* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



* mehr
     Irgendwas übers distanzieren...
     Werbesprüche für mein Blog
     BASSIST SUCHT BAND
     Gedachtes und so was...
     Leute, die ich ma erwähnen wollte.
     Wieso so'n komischer Name?

* Links
     Turbonegro im Netz
     Musikmagazin, umfangreich und interessant
     Ein schwer geile Band, meiner Meinung nach
     Die liebe Ulrike, die ich hier auch ma verlinkt hab.
     Mein Wohnzimmer im Internet.
     Das Blog von der Steffi.
     Die Lisa aus Troisdorf.
     Von der Lisa aus Siegburg
     Gosias Bolg
     Blog vom Magic Marc ^^






Ein trubo Sonntag! ;)

Also letztes Wochenende war ja ordentlich was gebacken. Am Freitag chillen beim Dave, dann ins leider sehr leere Kult und dannach noch zu nem Geburtstag, wo auch nicht sonderlich viel los war... Nun ja, war doch ganz lustig an sich, aber eben nicht der H?hepunkt, dieser sollte nach einem geruhsamen Samstag, an welchem ich zum ersten Mal auf der Autobahn gefahren bin, folgte dann der Sonntag. Aller erste Sahne, kann man nicht anders sagen. Denn es war Visionsfestival angesagt, was so viel bedeutete, wie Live of Agony und Turbonegro live sehen, die einzigen Bands, f?r die es echt gelohnt hat leider, aber egal. Wir ham uns so gegen 11 in Tdf am Bahnhof getroffen, wir, d.h. Maddin und die 2 Tims aus der Turbojugend. Sind dann unter Wodka und Biergenu? nach K?ln gefahren um uns da mit Leuten aus anderen Jugenden zu treffen. Da wir schon ein wenig vorgew?rmt hatten, war das mit den Temperaturen nicht so schlimm. Sind dann nach ner Zeit zum erstbesten Gl?hweinstand aufm Weihnachtsmarkt spaziert, wo man uns dann relativ bald verscheucht hat, da sich manche nicht grade Weichnachtsmarkt gerecht verhalten haben... Naja, auf zum R?misch-Germanischen Museum. Da meinten doch noch einer Zeit echt ein paar Gestalten, auf die Dinger zu klettern, die da drau?en so rumliegen. Diese Steine, ihr wisst schon, Ausstellungsst?cke eben. Dachte mir schon, dass das nicht lange gut gehen w?rde und nach so ner Stunde gab es dann einen Platzverweis und 3 oder 4 Anzeigen... Nun ja, selber Schuld. Hab nat?rlich, ordentlich wie ich bin, da nicht mit gemacht. Weil es gibt ein paar Dinge, zum Beispiel besonders alte selbige, vor denen hab sogar ich respekt... Naja, dannach erst mal zum M?ces, w?rend die anderen im Fr?h weiter gekippt ham, Mittagessen fassen. Sind dann im Fr?h rumgehangen und irgendwann nachm Palladium weiter. Das wurde dann recht interessant. Mussten nicht mal lange warten, allerdings hat's auch ein wenig geregnet... Drinnen dann ging bei den ersten Bands, die wir gesehen haben sagen wir mal... nichts. Story of our lives war einfach langweilig und die davor sind gar nicht der Rede wert. Billy Talent sind ja leider ausgefallen. Aber bei Live of Agony war dann schon gut Stimmung. Hatten unsere Klamotten an ner S?ule aufgehangen, da die Gardrobe restlos ?berf?llt war. Maddin und Tim wollten die dann doch ablegen und h?tten sie fast nicht wieder bekommen, weil die n?mlich nicht bezahlt hatten. Also ehrlich. Nun ja, vor der B?hne war nur leider fast nur gedr?cke und nix mit bewegung, weshalb ich dann beim heimlichen Headliner, bei mir noch weit vor Mando Diao, mich etwas mehr mittig plazierte. Ja, so gegen halb 9 spielten dann Turbonegro. Es war der Hammer. Schon beim ersten Lied war absolut Party. Das steigerte sich dann noch immer weiter. Der Moment des Abends war, als der Maddin mich hochgehoben hat und ich dann Crowd Surfer gemacht habe... Was ein Erlebnis.Fast besser als damals auf Rheinkultur sogar noch. Kann man gar nicht beschreiben. Wenn man so durch das ganze Palladium gucken kann und direkt Richtung Band transportiert wird... Joa, gepogt hab ich dann nat?rlich auch noch ganz gut. Nach dem die Jungs dann das letzte Lied ank?ndigten und das nicht I got erection war, ging ein Raunen durch die Menge. Joa, dann waren die auf einmal weg und die fingen schon an, die Instrumente um zu stimmen. Aber das Publikum hat dann mit Sprechch?ren und Klatschen darauf aufmerksam, dass sie das dann doch noch h?ren wollte. Das ging ganze 5 Minuten. Dann kamen Hank und Co. zur?ck auf die B?hne und spielten 3 Lieder Zugabe, 3 mehr als die anderen Bands, denn der Zeitplan war recht streng. Also letztes haben sie dann doch noch ihren Klassierk schlecht hin gespielt und alle waren gl?cklich.
Aber Mando Diao ham wir uns dann doch nicht mehr angeschaut, weil so toll sind die an sich nicht und wir waren auch alle ziemlich fertig. Auch wenn mir die F??e weh taten und ich echt am Ende war, war es doch ein bisschen Schade, zu gehen, denn da gab es M?dels, das war die Pracht. Aber das nur am Rande, so bin ich ja nicht. Nein, kein bisschen. Wie auch immer. Schlussendlich bin ich dann so gegen 12 im Bett gelandet, nachdem es auf der Heimfahrt nix besonderes mehr gab, au?er schmerzenden F??en. Damit hatten ich dann einen ganzen Sonntag in K?ln verbracht und bin auch noch sehr froh dr?ber. Das hat sich echt gelohnt. Wenn irgendwann mal wieder Turbonegro hier hinkommen, ich schau es mir an. Die Stimmung war grandios, die ham super gespielt und es ist einfach ein Erlebnis.
29.11.05 19:08
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


mkay / Website (4.12.05 23:11)
Toast.


El Fincho (5.12.05 11:01)
Mit Schinken, ich liebe es. Aber wartet erst nmal ab, bis ich Zeit finde, von diesem Woend zu berichten :D Das war noch besser....!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung